Wie bereitet man sich auf eine Wanderung vor?

„Das Wandern ist des Müllers Lust…!“ So lautet die Textzeile eines der bekanntesten und schönsten deutschen Volkslieder. Es gab einmal eine Zeit, da war das Wandern etwas ganz Selbstverständliches. Fast jeder wanderte, ob Handwerksburschen oder Studenten, man zog von Stadt zu Stadt, in ferne Länder oder in die schöne Natur. Heute sind es vor allem Wander- und Naturbegeisterte, die es in die Stille und Schönheit der Wälder, Berge, Wiesen und Seen zieht.

Ein Wanderurlaub bietet einen unvergleichlichen Genuss, der insbesondere in der Gruppe, bei gemächlichem Tempo und guter Organisation, die Lebensfreude steigert und den Kopf klar macht. Mit allen Sinnen genießen und neue Kraft tanken, dies bringt das Wandern mit sich. Wohin auch gewandert wird, ganz wichtig ist jedoch eine gute Vorbereitung.

Wanderung vorbereiten: Worauf muss ich achten?

Am wichtigsten ist natürlich gutes Schuhwerk. Es gibt für jeden Anlass geeignete Wanderschuhe. Mitunter tun es auch Sportschuhe. Für mehrtägige Wandertouren sollte man jedoch zu hochwertigen Wanderschuhen greifen, die speziell für die Anforderungen über „Stock und Stein“ angefertigt sind. Gute Wanderschuhe sind außen fest und innen weich. Im Fachhandel wird man darüber sehr gut beraten.

Als nächstes ist es wichtig, diese Schuhe vor der Wanderung einzulaufen. In der Wohnung oder bei kurzen Gängen, etwa zum Einkaufen oder auch zur Arbeit.

Dann folgt das Training. Vor jeder mehrtägigen Wanderung sollte geübt werden. Das heißt, Ausdauertraining. Man nennt es ebenfalls einlaufen. Am besten, in der Umgebung mehrere Kilometer in den Wochen und Tagen vor der geplanten Wanderreise wandern gehen. Jeden Tag den Weg zur Arbeit mit dem Rad oder zu Fuß zurücklegen und mit dem Auto zu gebirgigen Höhen in der Nähe fahren, um dort Steigungen zu üben. Dies ist ganz wichtig, um die Muskulatur an Auf- und Abstiege zu gewöhnen.

Was man auch machen kann, um sicherzugehen, dass man die Tour durchhält ist eine Stoffwechsel- und Leistungsdiagnose. Diese macht jedoch nur vor wirklich anstrengenden Wandertouren Sinn. Danach kann man dann gezielt ein Training zur Vorbereitung durchführen, oder sichergehen, dass der Fettstoffwechsel optimal funktioniert. Dieser zeigt an, ob die Muskulatur gut mit den Kohlenhydratreserven umgehen kann.
Bei anstrengenden Touren empfiehlt sich vordem ein Arztbesuch. Leichtere Wanderungen sind im allgemeinen von gesunden Menschen ohne Probleme zu bewältigen.

Was muss ich auf eine Wanderung mitnehmen?

Dies ist immer eine der schwierigsten Vorbereitungen. Zum einen will man nicht soviel Gepäck dabei haben, zum anderen sollte man auf sämtliche Eventualitäten vorbereitet sein. Das heißt, in den Rucksack gehören zur Standardausrüstung:

  • Kleidung und Socken zum Wechseln
  • Kraftnahrung wie Müsliriegel und/oder Trockenobst
  • ausreichend Wasser
  • Regenschutz
  • Sonnenschutzcreme
  • Ein gute Fuß-Creme (Beratung im Fachhandel)
  • Franzbranntwein-Gel, falls die Füße doch einmal schmerzen oder brennen sollten
  • Mückenschutzcreme
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenbrille
  • eine kleine Hausapotheke für den Notfall mit Schmerztabletten, Mittel gegen Durchfall, Pflaster, Rescue-Tropfen und was man sonst noch so meint zu brauchen

Bei Wanderungen ohne Übernachtungen sind selbstverständlich die Wahl eines guten Schlafsacks und einer Iso-Matte sehr wichtig. Bei Übernachtungen in der Hütte reicht ein Hüttenschlafsack. Auch sollte der Rucksack den Anforderungen der Tour genügen. Gute Outdoor-Läden bieten eine große Auswahl an geeigneten Rucksäcken für jede Wanderung.

Wohin soll es zum Wandern gehen?

Zu den Reisevorbereitungen zählen natürlich auch die Kenntnisse über Land und Leute. Was für ein Klima herrscht dort, welche Sprache wird gesprochen, was für ein Essen gibt es dort?

Bei weiteren Fragen zur richtigen Vorbereitung einer längeren Wanderung steht Ihnen das freundliche Team von Natours Reisen gerne zur Verfügung!

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.