Nachhaltige Reisen: Warum sind Fahrradreisen ideal?

5
(1)

Die Urlaubszeit ist für viele Menschen die schönste Zeit des Jahres. Reisen werden mit Vorfreude oft schon längere Zeit im Voraus geplant. Dabei machen sich immer mehr Menschen Gedanken darüber, wie sie den Schutz der Umwelt mit persönlichen Aspekten einer gelungenen Reise verbinden können.

Was versteht man unter nachhaltigen Reisen?

Reisen mit dem Flugzeug oder dem Kreuzfahrtschiff, welches mit Schweröl angetrieben wird, sind die umweltschädlichsten Möglichkeiten, um sich fortzubewegen. Aber auch viele andere Verhaltensweisen, wie zum Beispiel das Hinterlassen von Essensresten oder Papiertüchern in der Natur, schädigen diese. Ebenso ist das Übernachten in Unterkünften, die wenig Wert auf Energieeinsparung, ökologisch angebaute Lebensmittel und Müllmanagement legen, schädigend für die Umwelt.

Jetzt direkt buchen: Radreisen mit Natours!

Bei nachhaltigen Reisen wird bewusst darauf geachtet, die Umwelt zu schützen und sich möglichst ökonomisch fortzubewegen. Diese Art des Reisens nennt sich auch “Sanfter Tourismus”. Auf unseren Radreisen wird so wenig wie möglich auf die Natur eingewirkt. Im Fokus stehen das intensive Erleben der Umwelt in ihrer Natürlichkeit und das Anpassen an die natürlichen Gegebenheiten, ohne der Umgebung Schaden zuzufügen. Menschen, die nachhaltig reisen, sind sich ihrer Verantwortung bewusst, ihre eigene Reise nicht nur im aktuellen Moment zu genießen, sondern sich so zu verhalten, dass dies auch in Zukunft möglich bleibt.

Radreisen sind ideal geeignet, um einen nachhaltigen Urlaub zu verbringen

Das Reisen mit dem Fahrrad erfreut sich bei vielen Menschen immer größerer Beliebtheit. Die Vorteile einer Radreise für den Umweltschutz liegen auf der Hand, da keine Kraftstoffe benötigt werden, die stark auf die Umwelt einwirken würden. Allein in Deutschland gibt es mehrere tausend erschlossene Fahrradwege, die zu tollen Sehenswürdigkeiten führen, sowie entlang der Küsten und durch die Berge verlaufen. Aber Radreisen sind natürlich nicht auf Deutschland begrenzt. Überall auf der Welt sind sie möglich. Um der Nachhaltigkeit gerecht zu werden, ist bei weiteren Entfernungen zwischen der Heimat und der Gegend, die man mit dem Rad erkunden möchte, die Anreise mit dem Zug zu empfehlen. Fahrräder können problemlos transportiert werden oder oftmals einfach vor Ort ausgeliehen werden.

Bei Radreisen trifft der bekannte Spruch, dass der Weg das Ziel sei, voll und ganz zu. Mit dem Fahrrad lassen sich die Besonderheiten der Natur nämlich sehr viel besser erkunden, als mit dem Auto oder sonstigen Fortbewegungsmitteln. Man erlebt die Natur intensiver mit allen Sinnen, da man während der Fahrt auch die Gerüche und Geräusche wahrnimmt, sowie die frische Luft einatmet. Dies hat natürlich auch viele Vorteile für den Radfahrer selbst. Das Radfahren hält fit und die Bewegung an der frischen Luft belebt Geist und Seele. Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit, profitiert der Radfahrer vom Stressabbau während der Fahrt. Man kann sein Tempo selbst bestimmen und erlebt eine Entschleunigung.

Der Verzicht auf unnötigen Ballast ist ein weiterer Vorteil der Nachhaltigkeit bei Radreisen. Aufgrund des begrenzten Platzes auf dem Rad, nimmt man nur die Dinge mit, die wirklich benötigt werden. Es entsteht weniger Abfall, da keine großen Vorräte an Lebensmitteln mitgenommen werden, sondern nach Bedarf beim lokalen Anbieter gekauft werden können. Dies unterstützt die Nachhaltigkeit in der Urlaubsgegend, statt den Großkonzernen zu Gute zu kommen.

Bereits vor Antritt der Radreise, können auf Nachhaltigkeit bedachte Unterkünfte gemietet werden. Bio-Hotels und Bio-Bauernhöfe eignen sich besonders gut, da hier im Gegensatz zum Aufenthalt bei größeren Ketten, die einheimischen Menschen unterstützt werden.

Radreisen bieten Erholung, Aktivität, tolle Erlebnisse und Nachhaltigkeit. Ein eindrucksvoller Urlaub mit gutem Gewissen.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating 5 / 5. Vote count: 1

No votes so far! Be the first to rate this post.