Vorschau

Unsere Radreisen in Irland

Radreisen in Irland:  Bei Natours buchen Sie die schönsten Radtouren und herrliche Ausflugsziele auf der Grünen Insel. Im Irland-Radurlaub entdecken Sie ein Land voller Mythen, Legenden, atemberaubender Landschaften mit hohen Bergen und zerklüfteten Küsten sowie flachen Landstrichen. Viele autofreie Strecken laden zum entspannten Radeln auf dem Fahrrad ein. Wer mit hoher Kondition auf Radtour in Irland geht, kann lange Tagestouren oder Etappen fahren und die zahlreichen Burgen als Reiseziel wählen.

Irland-Radurlaub ist ideal für Aktivurlauber

Spektakuläre Routen erwarten den Radfahrer auf Erkundungen in Irland. Für jedes Tempo, jede Kondition und jede Streckenlänge findet man eine große Auswahl an Möglichkeiten für ausgiebige Radtouren. Der Kingfisher Trail führt durch die Grafschaften im Zentrum Irlands bis über die nordirische Grenze. Sehr beliebt für Irland-Radreisen ist auch der Great Western Greenway, der autofrei von Westport nach Achill in die Grafschaft Mayo führt. Die Route ist vor allem für Radurlaub-Anfänger und Familien mit Kindern geeignet, da es sich um eine autofreie Strecke handelt.
Wer inmitten unberührter Natur und ländlichen kleinen Ortschaften radeln möchte, startet seine Tour im Westen der Grünen Insel. Das Hinterland lädt mit endlosen Wiesen, uralten Steinmauern und faszinierenden Hochmooren zu traumhaften Ausflügen ein. Der Wild Atlantic Way ist eine tolle Tour, die durch verschiedene verträumte Ortschaften mit bemalten Türen, kleinen Pubs und Ladengeschäften führt. Der Autoverkehr ist in dieser Region sehr gering, sodass man mit dem Fahrrad sicher und stressfrei unterwegs ist.

Unsere Empfehlungen für einen Radurlaub in Irland

Die Grüne Insel lädt in allen Teilen zu Ausflügen auf dem Fahrrad ein. Auf Radreisen im Gelände ist ein Mountainbike zu empfehlen, da neben den ebenen Radwegen einige Höhenmeter und hügelige Areale zu bezwingen sind. Von Shannon aus geht es zum Beispiel direkt an die raue Atlantikküste, den Cliffs of Mohar und die Aran Inseln. Die Radtour kann mit einer Wanderung auf dem Burren verbunden und mit einer herrlichen Aussicht über die Insel beschlossen werden. Für eine ruhige und größtenteils autofreie Radtour in Irland bietet sich der von Touristen nur wenig besuchte Nordwesten der Insel an. Bezaubernd sind die Bunglass Klippen, die Dünen von Maghera und die Bluestack Mountains. Für einen Spaziergang bieten sich die entlang der Route gelegenen langen weißen Sandstrände von Portnoo ein. Sportliche Radfahrer schätzen den Südwesten der Insel, wo sich hügelige Landschaften mit engen Pässen abwechseln. Die Küste bestimmt einen Großteil der Strecke und lädt mit herrlichen Aussichten und ruhigen Örtchen zu einem entspannten Spaziergang innerhalb der Radtour ein.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Irland-Radtouren

Ein Stopp am Cliff of Moher lässt den Blick weit über das ungezähmte Meer gleiten. Am Ring of Kerry werden Legenden Realität und die Radreise lässt sich wunderbar mit einem Ausflug auf die mittelalterliche Burg verbinden. Ein malerisches Schloss und atemberaubende Wasserfälle sind im Killarny Nationalpark zu bestaunen und auch der Burren ist eine Reise wert. Radurlaub in Irland lässt Siedie Natur allerorts von ihrer schönsten Seite kennenlernen.

Bei Fragen zu unseren Irland-Radreisen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie erreichen das freundliche und erfahrene Team von Natours Reisen telefonisch oder per E-Mail. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und beraten Sie gern!