Wandern – Was muss man beachten?

Wandern ist eine der schönsten Möglichkeiten, um die Welt zu erkunden. Die Bewegung an der frischen Luft und die Nähe zur Natur fördern die Gesundheit, während gleichzeitig Stress abgebaut wird. Bereits bei der Planung sind wichtige Punkte zu beachten, die ein entspanntes Wandererlebnis ermöglichen. Wenn Sie Ihren ersten Wanderurlaub planen, finden Sie in diesem Artikel viele nützliche Tipps!

Was muss man beim Wandern beachten?

Zunächst wird die Gegend festgelegt, in der die Wanderung stattfinden soll. Dabei bietet die heimische Umgebung viele spannende und vielseitige Wanderwege für Tageswanderungen oder mehrtägige Wanderungen mit Übernachtungen. Ebenso überzeugen auch andere Länder mit faszinierenden Naturerlebnissen und kulturellen Einblicken. Je nach Vorliebe bieten sich auch mehrtägige Wanderreisen an, bei denen man jeweils zum Startpunkt zurückkehrt oder von Unterkunft zu Unterkunft wandert und gegebenenfalls das Gepäck zur nächsten Unterkunft transportieren lässt. Doch auch ein Kurzurlaub ist zum Wandern ideal.

Die Länge der jeweiligen Tagesstrecke sollte an die persönliche Kondition und das gewünschte Wandertempo angepasst werden. Je stärker die Höhenunterschiede sind, desto mehr Zeit ist für die Strecke einzuplanen. Als Richtwert gilt eine Stunde Wanderzeit pro 4,2 Kilometer flacher Strecke. Pro 300 Meter Höhendifferenz nach oben wird eine Stunde hinzugerechnet. Ebenso sind regelmäßige Ess- und Trinkpausen einzuplanen, sowie Pausen für Fotoaufnahmen und das Genießen toller Aussichten.

Die richtige Kleidung erleichtert das Wandern

Grundsätzlich ist Kleidung vorteilhaft, die speziell an die Bedürfnisse des Wanderers angepasst ist. Sie ist atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend, wasser- und windabweisend. Ideal für Unterwäsche, Socken und Shirts sind Materialmischungen aus schnell trocknender Kunstfaser und geruchshemmender Merinowolle. In kalten Regionen ist außerdem Thermo-Bekleidung notwendig, die Wärme speichert. Die Kleidung sollte aus leichten Stoffen gefertigt sein, um auch einen unbeschwerten Transport im Wanderrucksack zu ermöglichen. Im Idealfall wird die Kleidung nach dem Zwiebelprinzip in drei Schichten getragen. So kann je nach Bedarf etwas aus- oder übergezogen werden, um Schwitzen oder Frieren zu verhindern. Die erste Schicht besteht aus Funktionsunterwäsche und dient der Feuchtigkeitsregulierung. Die zweite Bekleidungsschicht in Form eines Shirts oder der Fleecejacke dient der Isolation. Die Wind- oder Regenjacke bildet die dritte Schicht als Wetterschutz.

Zur Grundausstattung gehören folgende Kleidungsstücke und Accessoires:

  • Funktionsunterwäsche (kurz / lang)
  • Wandersocken
  •  Wanderhose (kurz / lang)
  • T-Shirt, Wanderhemd oder langärmliges Oberteil wie Fleece- oder Powerstretchjacke
  • Dünne und dickere Jacken, auch 3-in-1-Jacke
  • Regenbekleidung
  • Accessoires wie Mützen, Funktionstücher, Handschuhe, leichter Rucksack, Wanderstöcke, Sonnenbrille, Handy

Ein besonderes Augenmerk liegt auf den Wanderschuhen. Festes Schuhwerk mit einem rutschfesten Profil ist unerlässlich. Dadurch wird Verletzungen und dem Umknicken vorgebeugt. Insbesondere auf unebenen Wanderwegen sind gut sitzende Schuhe, die über die Knöchel reichen Halbschuhen und Sandalen vorzuziehen. Beim Kauf der Schuhe ist zu berücksichtigen, dass die Füße im Laufe der Wanderung dicker werden können und dass gegebenenfalls dicke Socken Platz im Schuh Platz finden müssen. Vor der Wanderung sollten neue Schuhe unbedingt eingelaufen werden, um Blasenbildung zu vermeiden.

Viel Flüssigkeit und leichte Kost zum Wandern mitnehmen

Auch wenn es zunächst mehr Gewicht im Gepäck bedeutet, darf auf keinen Fall auf eine ausreichende Menge Flüssigkeit verzichtet werden. Besonders bekömmlich sind Getränke in Form von ungesüßtem Tee oder Wasser ohne Kohlensäure. Wenn das Durstgefühl einsetzt, ist es höchste Zeit für eine Trinkpause. Um einem Flüssigkeitsmangel, Müdigkeit und Kopfschmerzen vorzubeugen, sollte jedoch schon vor dem Einsetzen des Durstgefühls in regelmäßigen Abständen getrunken werden.

Fit bleiben Wanderer auch mit der richtigen Ernährung, die aus leicht verdaulichen Snacks bestehen sollte. Insbesondere eignen sich Trockenobst, Nüsse, Müsliriegel und Gemüsestücke.

Tipp: Ein gut vorbereiteter Wanderer hat stets ein Erste-Hilfe-Set dabei.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.